Traumatherapie

Coaching header sylt1

 

Eine Traumatherapie ist eine spezielle Therapie für Menschen, die aufgrund eines katastrophalen Erlebnisses in ihrem Leben stark beeinträchtigt sind, beziehungsweise darunter leiden. Nicht jedes schlimme Erlebnis ist jedoch ein Trauma. Es hängt davon ab, wie belastend der Betroffene die Situation empfindet. Kann er sich in der Situation nicht wehren oder fliehen, entsteht eine starke Hilflosigkeit, die auch nach dem Erlebnis bestehen bleibt.

 

Ein Trauma überwinden

Ein Trauma kann zum Beispiel durch einen Unfall, durch Misshandlungen in der Kindheit oder auch durch Naturkatastrophen entstehen.

Weitere potenziell traumatische Ereignisse sind beispielsweise:
Krieg, Kampfeinsatz, Folter, Vertreibung, terroristischer Anschlag, Vergewaltigung, Unfall mit drohenden ernsthaften Verletzungen, Traumata durch medizinische Eingriffe, sexueller Angriff oder sexualisierte Gewalt, Beobachtung des gewaltsamen Todes anderer, Tod der Eltern in der Kindheit, Verlust der geliebten Person und/oder der eigenen Kinder, lebensbedrohliche Krankheiten in der Kindheit, ausgeprägte emotionale oder körperliche Vernachlässigung in der Kindheit.

Dass ein Mensch in einen Zustand intensiver Hilflosigkeit gerät und die eigenen Bewältigungsstrategien überschritten werden, können im ungünstigen Fall aber auch durch weniger dramatisch erscheinende Ereignisse geschehen. Als Beispiele können hier schwere persönliche Angriffe und Schmähungen, lang andauernde Manipulation, Mobbing, emotionaler Missbrauch, Vernachlässigung, körperliche Züchtigung, Scheidung oder Trennung, Konfrontation mit Traumafolgen als Helfer oder traumatisierendes Geburtserleben genannt werden.

Ob ein Mensch aufgrund einer traumatischen Situation mit einer psychischen Störung reagiert, hängt nicht nur von den äußeren Umständen, sondern auch sehr stark vom inneren Erleben dieses Ereignisses ab.

Bausteine einer TraumatherapieTür für Coaching Text

Als Traumatherapeutin (zertifizierte Ausbildung bei der Deutschen Gesellschaft für Psychotraumatologie DeGPT / FVTN e.V.) bin ich ausgebildet den Prozess der Traumatherapie zu begleiten und durchzuführen.
In diesem Prozess arbeiten wir gemeinsam in folgenden Bausteinen:

1. Beziehungsaufbau, Anamnese, Diagnostik, Psychoedukation
2. Stabilisierungsphase
3. Traumakonfrontation
4. Traumaintegration und Neuorientierungsphase

Wagen Sie den Schritt zur Heilung.
Besuchen Sie mich in meiner Praxis oder treffen wir uns via Skype.

Kommentare sind geschlossen.